Flaschen Früchte Export

DER ALIMENTARIUS - Wissenschaftspreis der Zeitschrift DIE ERNÄHRUNG

Ausschreibungsbedingungen

1. Beschreibung des Wissenschaftspreises

Die Zeitschrift DIE ERNÄHRUNG ist ein führendes Fachmedium für die Bereiche "Wissenschaft", "Recht", "Technik" und "Wirtschaft". Im Zentrum der inhaltlichen Ausrichtung stehen Themen und Fragestellungen entlang der gesamten Lebensmittelkette. Einen hohen Stellenwert hat die Forschung rund um aktuelle Fragen und Aufgaben aus den Lebensmittel- und Ernährungswissenschaften.

Der Wissenschaftliche Beirat der Zeitschrift DIE ERNÄHRUNG verleiht ab 2019 jährlich für herausragende wissenschaftliche Arbeiten aus diesen Kernthemen einen Wissenschaftspreis. Dadurch sollen junge Akademikerinnen und Akademiker gefördert und auch die Aufmerksamkeit für Lebensmittelthemen in der Öffentlichkeit gestärkt werden.

Prämiert wird eine wissenschaftliche Arbeit (z.B. Diplom-, Master- oder Doktorarbeit) aus einem der Bereiche "Wissenschaft" mit Schwerpunkt Ernährungs- und Lebensmittelwissenschaften oder fachverwandte Studienrichtungen, "Recht" mit Schwerpunkt Wirtschafts- und Lebensmittelrecht, "Technik" mit Schwerpunkt Lebensmittel- und Biotechnologie oder fachverwandte Studienrichtungen und "Wirtschaftswissenschaften".

2. Teilnahmevoraussetzungen

Eingereicht werden können alle wissenschaftlichen Arbeiten, die an einer österreichischen Universität oder Fachhochschule verfasst wurden. Jede wissenschaftliche Arbeit darf nur einmal eingereicht werden. Die wissenschaftliche Arbeit darf zum Einreichdatum nicht älter als ein Jahr sein. Sie muss darüber hinaus mit sehr gut oder gut oder gleichbedeutend beurteilt worden sein. Die Preisträgerin oder der Preisträger erklärt sich bereit, das prämierte Werk in geeigneter Form in der Zeitschrift DIE ERNÄHRUNG zu veröffentlichen.

3. Bewerbungsunterlagen

Folgende Unterlagen sind entweder in elektronischer Form oder als Hardcopy einzureichen:

  • Die wissenschaftliche Arbeit
  • Die Beurteilung der wissenschaftlichen Arbeit durch einen geeigneten Nachweis (z.B. Studienblattauszug)
  • Eine deutsche Zusammenfassung der wissenschaftlichen Arbeit im Umfang einer A4-Seite (maximal 5.000 Zeichen), aus der ihre Besonderheit in Bezug auf folgende Kriterien hervorgeht. Diese sind in tabellarischer Form aufzulisten:
    - Innovation der Arbeit,
    - Neuigkeitswert,
    - Relevanz für die jeweilige Fachrichtung,
    - Nutzen für Vertreter der Lebensmittelkette, insbesondere der Lebensmittelindustrie
  • Lebenslauf
  • Antragsformular (Link zum Formular)
  • Bereits eingereichte Publikationen, die aus der wissenschaftlichen Arbeit entstanden sind


Die Unterlagen sind bis spätestens 15. Februar des Jahres, in dem der Preis verliehen wird (Datum des Poststempels oder Zeitpunkt des Mails), einzureichen.

4. Kriterien für wissenschaftliche Arbeiten

Die eingereichten wissenschaftlichen Arbeiten beschäftigen sich mit aktuellen Themen aus den oben genannten Fachbereichen. Der Nutzen für Vertreter der Lebensmittelkette, insbesondere der Lebensmittelindustrie, die praktische Relevanz, der innovative Charakter und der Neuigkeitswert sollen dabei klar hervorgehen.

Die wissenschaftliche Arbeit ist bereits abgeschlossen, approbiert und darf nicht älter als ein Jahr sein. Sollten aus der wissenschaftlichen Arbeit bereits Publikationen in Fachmedien hervorgegangen sein, so sind diese den Bewerbungsunterlagen beizulegen.

5. Beurteilungskriterien

Die eingereichten Arbeiten werden anhand folgender Kennzeichen bewertet:

  • Wissenschaftliche Qualität der Arbeit nach fachspezifischen Kriterien
  • Innovation des Forschungsansatzes
  • Neuigkeitswert der Ergebnisse
  • Relevanz für die jeweilige Fachrichtung
  • Nutzen für Vertreter der Lebensmittelkette, insbesondere der Lebensmittelindustrie

Jedes Kriterium geht mit 0 bis 5 Punkten in die Bewertung ein. Die Maximalpunktezahl beträgt somit 25.

6. Wissenschaftlicher Beirat

Der wissenschaftliche Beirat ist für die Begutachtung der Arbeiten und die Auswahl der Preisträgerin oder des Preisträgers zuständig. Er besteht aus folgenden Mitgliedern:

Generaldirektor Univ.-Prof. Dr. iur. et rer. pol. Walter Barfuß
Ao. Univ.-Prof. i.R. Dipl.-Ing. Dr. nat. techn. Emmerich Berghofer
Dr. Michael Blass
Hon.-Prof. Dr. Konrad Brustbauer
Ass. Prof. Dipl.-Ing. Dr. nat. techn. Klaus Dürrschmid
Prof. Dr. Christian Hauer
Univ.-Prof. Dr. Ing. Henry Jäger
OR Dr. Leopold Jirovetz
Univ.-Prof. Dr. Dipl.-Ing. Dr. nat. techn. Wolfgang Kneifel
Univ.-Prof. Dr. Jürgen König
Dr. Andreas Natterer
Ass.-Prof. Dr. Peter Paulsen
Univ.-Prof. Dr. Werner Schroeder, LL.M
Univ.-Prof. Dr. Veronika Somoza
Univ.-Doz. Mag. Dr. Manfred Tacker
Univ.-Prof. Dr. med. vet. Martin Wagner Dipl. ECVP

7. Prämierung

Für den Wissenschaftspreis steht ein Betrag von 5.000 Euro zur Verfügung. Es obliegt der Entscheidung der Fachkurie, auf wie viele Personen der Preis aufgeteilt wird (z.B. 1. Platz - 3. Platz).

8. Verleihung des Preises

Der Wissenschaftspreis "DER ALIMENTARIUS" wird im Rahmen des Empfangs der Lebensmittelindustrie an die Preisträgerin oder den Preisträger verliehen.

9. Rechtliches

Datenschutz
Wir speichern und verarbeiten Ihre uns übermittelten personenbezogenen Daten, nämlich Ihren vollständigen Namen, Ihren Geburtsjahrgang, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Wohnadresse und - bei Bedarf nach Aufforderung - Ihre Bankdaten zur Durchführung der Preisausschreibung, einschließlich der Preisverleihung und der begleitenden medialen Berichterstattung. Mit der Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten bestätigen Sie, dass Sie mit deren Speicherung und Verarbeitung einverstanden sind.

Ihre personenbezogenen Daten werden nur für die Preisausschreibung, einschließlich der Preisverleihung und der begleitenden medialen Berichterstattung verwendet und von uns an Dritte nur weitergegeben oder übermittelt, wenn Sie zuvor eingewilligt haben oder dies zum Zwecke der Preisausschreibung erforderlich ist.

Ihre Einwilligung können Sie unter redaktion@ernaehrung-nutrition.at jederzeit widerrufen. Verantwortlicher für die Datenverarbeitung ist Die Ernährung, 1030 Wien, Zaunergasse 1–3.

Wir bewahren Ihre personenbezogenen Daten bis einschließlich der Preisverleihung und ihrer begleitenden medialen Berichterstattung auf. Anschließend werden diese umgehend gelöscht. Die Löschung der gespeicherten personenbezogenen Daten erfolgt zudem, wenn die übermittelten Daten zur Erfüllung des mit der Speicherung verfolgten Zwecks nicht mehr erforderlich sind, oder wenn ihre Speicherung aus sonstigen gesetzlichen Gründen unzulässig ist oder wird.

Auf schriftliche Anfrage unter redaktion@ernaehrung-nutrition.at informieren wir Sie jederzeit über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten.

Sollten Ihre von uns verarbeiteten Daten nicht richtig sein, bitten wir um Bekanntgabe. Wir werden diese unverzüglich richtigstellen.

Für Beschwerden über datenschutzrechtliche Verstöße ist die österreichische Datenschutzbehörde zuständig.
Weitere Informationen finden Sie unter https://www.ernaehrung-nutrition.at/datenschutzinformation/

Rechte Dritter
Für die Inhalte der wissenschaftlichen Arbeiten haften ausschließlich die Teilnehmer. Die Teilnehmer sichern zu, dass sie ausschließliche Urheber der übermittelten wissenschaftlichen Arbeiten sind und keine Rechte Dritter durch deren Inhalt verletzt werden. Sollten Rechte Dritter durch die Veröffentlichung verletzt werden und wir deswegen von Dritten in Anspruch genommen werden, haben uns die Teilnehmer durch schad- und klaglos zu halten. Insbesondere haften die Teilnehmer für alle aufgrund der Rechtsverletzung entstehenden Schäden, einschließlich der Kosten der Rechtsverteidigung. Weitergehende Schadenersatzansprüche bleiben hiervon unberührt.

Teilnahme
Wir behalten uns das Recht vor, Teilnehmer ohne Angabe von Gründen von der Teilnahme auszuschließen, insbesondere wenn der Verdacht besteht, dass sie sich durch Manipulationen Vorteile verschaffen, gegen diese Teilnahmebedingungen verstoßen oder sich sonst unlauter oder ungebührlich verhalten. In einem solchen Fall behalten wir uns das Recht vor, den Wissenschaftspreis dem Preisträger abzuerkennen.

Die Teilnehmer sowie auch die Preisträger des Wissenschaftspreises haben keinen Anspruch auf Veröffentlichung ihrer wissenschaftlichen Arbeiten in der Zeitschrift DIE ERNÄHRUNG. Die Veröffentlichung sowie die Gestaltung der Veröffentlichung liegt in unserem alleinigen Ermessen.

Nach Bekanntgabe des Preisträgers oder der Preisträgerin sind nach Aufforderung die Bankdaten zur Überweisung des Wissenschaftspreises zu übermitteln. Erfolgt keine Bekanntgabe von Bankdaten innerhalb von einem halben Jahr nach Verleihung des Wissenschaftspreises, verfällt der Anspruch auf Auszahlung des Wissenschaftspreises.

Vorzeitige Beendigung des Wettbewerbs
Wir sind berechtigt, die Preisausschreibung jederzeit ohne Angabe von Gründen vorzeitig abzubrechen oder auszusetzen.

Schlussbestimmung
Es gilt österreichisches Recht. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Wien, Dezember 2018

Formular zur Teilnahme am Alimentarius

Archiv



Sammelband.2018


06.2018


05.2018


03/04.2018


02.2018


01.2018


Sammelband.2017


06.2017


05.2017


03/04.2017


02.2017


01.2017